Das Morgenland- die Wärme auf der Haut, sanfte Klänge im Ohr, goldene Ornamente, wohin das Auge sieht. Der Geruch von Kardamom, Safran und Zimt (Ich liebe Zimt). Verschleierte Schönheiten, die sich galant über den alten steinernen Boden bewegen. Tanzende Schlangen inmitten einer Stadt voller Geheimnisse. Ein Zauber aus Tausendundeiner Nacht! Oder: eine unüberlegte Handlung, ein Urlaubsmitbringsel mit unliebsamen Folgen, eine überreizte Haut, durchzogen mit glühenden feuerroten Linien. -Henna! Ein kultureller Hautschmuck oder eine lebenslange Allergie. Ich habe an die erste Variante gedacht, als ich mich auf einen Stuhl niederlas und meine Hand auf den weißen Tisch platzierte. Eine halbe Stunde später bestaunte ich das Ergebnis auf meiner blassen, ganz und gar nicht orientalischen Haut, die dem Orient dennoch nun näher als je zuvor ist. Ich betrachte noch immer voller Begeisterung das schwarze Muster, das sich von meinem Handgelenk bis zur Fingerspitze erstreckt. -Ja, ich mag es! Sehr sogar! Es wirkt geheimnisvoll, unnahbar -und es erinnert mich an Zimt. Ich liebe Zimt- hab ich das schon erwähnt?