Happy new year! Neues Jahr -neue Vorsätze. Mehr Sport, weniger Schokolade, höhere Ziele für Uni und Arbeit, mehr sparen, weniger ausgeben,… Bliblablub. Neujahrs- Vorsätze nerven! Und von geringer Dauer sind sie auch! Spätestens Mitte Januar sitze ich ja dann doch wieder mit der bereits zur Hälfte verputzten Tafel Schokolade auf der Couch und gucke die 11238. Wiederholung von Shopping Queen „Finde das perfekte Bewerbungsoutfit für deinen Traumjob“, während meine 20-seitige Hausarbeit am Titel hängt. Aus diesem Grund verzichte ich dieses Jahr auf die traditionellen Vorsätze, die mein Leben ja doch nicht ändern. Aber warum widmen wir uns Neujahr immer nur jenen Dingen, die wir ändern wollen? Warum fragen wir uns nicht, was wir uns behalten möchten?

Was 2016 unbedingt bleiben muss:

  1. Mein „Bu“: Und zwar nicht nur 2016! Dennoch wird dieses Jahr für uns etwas Besonderes, denn im April feiern wir unseren 10. Jahrestag. Der Titel als „unverheiratetes, altes Ehepaar“ ist uns dann sicher!
  2. „Mama- Kind- Tage“: Das sind die wöchentlichen Treffen mit meiner Mama-  Bummeln, Reden, Essen!
  3. Mein Blog: Sicherlich einer meiner liebsten neuen Erfahrungen im vergangenen Jahr und hoffentlich auch in diesem Jahr ein spannendes Kapitel!
  4. Meine 2,5 als schlechteste Uni- Note: Die befindet sich bereits im Februar mit der bevorstehenden Mathe- Klausur in akuter Gefahrenzone…
  5. Pony und roter Lippenstift:  Auch wenn mein Bu meine Liebe zum roten Lippenstift ganz und gar nicht teilt und ich meinen Pony besonders an windigen Tagen bitterlich verfluche, sollen diese Merkmale bleiben!


Outfit- Details

Vest: Mango (similar here)

Blouse: Zara (similar here)

Denim: Mango (similar here)

Bag: Chanel (similar here)

Boots: Zara (similar here)

Watch: Daniel Wellington (here)